Gehalt: Das sind die zehn bestbezahlten Berufe Deutschlands 2019

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

Wer in Deutschland gut verdienen will, sollte sich seinen Beruf genau aussuchen. Wir zeigen, in welchen Jobs aktuell die großen Gehälter gezahlt werden - und wo nicht.

In welchen Berufen steht das höchste Gehalt auf dem Lohnzettel? Welcher Job ist der bestbezahlte Deutschlands? Das verrät eine aktuelle Studie.

 

Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands 

Wer in Deutschland gutes Geld verdienen will, sollte Arzt werden. Denn hier winkt den Berufstätigen nicht nur ein hohes Ansehen, sondern auch ein voller Geldbeutel. Das zeigt der große Gehaltsatlas 2019 des Online-Portals gehalt.de.

Die Nummer eins unter den bestbezahlten Berufen von Fachkräften ohne Personalverantwortung ist der Oberarzt bzw. die Oberärztin. Diese Mediziner verdienen im Durchschnitt 121.082 Euro im Jahr. Fachärzte schaffen es mit durchschnittlich 88.521 Euro Jahresgehalt ebenfalls auf einen guten vierten Platz. Im Vergleich: Der Durchschnitt bei Fach- und Führungskräften ohne Personalverantwortung liegt bei gerade einmal 44.000 Euro brutto.

 

Wer außerhalb der Medizin sein berufliches Glück sucht, der findet im Finanz- und Wirtschaftssektor beachtliche Gehälter vor, wie Sie hier im Überblick sehen können:

Gehalt: Die bestbezahlten Berufe im Überblick (ohne Personalverantwortung)

Platz

Beruf

Median*-Gehalt (brutto) pro Jahr

Durchschnittsgehalt (brutto) pro Jahr

1

Oberarzt / Oberärztin

115.317 Euro

121.082 Euro

2

Mergers & Acquisitions Specalist

99.635 Euro

105.621 Euro

3

Fondsmanager/-in

83.641 Euro

90.954 Euro

4

Facharzt / Fachärztin

80.772 Euro

88.521 Euro

5

(Key) Account Manager/-in

75.671 Euro

80.990 Euro

6

Regionalverkaufsleiter/-in

74.528 Euro

81.602 Euro

7

Versicherungsmathematiker/-in

71.042 Euro

73.731 Euro

8

Vertriebssteuerung / Verkaufsleitung

67.699 Euro

76.490 Euro

9

Wertpapierhändler/-in

64.784 Euro

77.004 Euro

10

Business Developer

62.551 Euro

71.272 Euro

Quelle: gehalt.de, Gehaltsatlas 2019

* Als Median bezeichnet man denjenigen Wert in einer Reihe, der genau in der Mitte liegt, wenn man die Werte der Größe nach sortiert. Der Median ist deshalb genauer als der Durchschnittswert, da er nicht durch einzelne extrem hohe oder extrem niedrige Werte beeinflusst wird.

Für den Gehaltsatlas 2019 wurden 492.171 Gehaltsangaben der Portale gehalt.de, gehaltsvergleich.com sowie dem Beratungsunternehmen Compensation Partner ausgewertet, die auf die letzten zwölf Monate zurückgehen. 

40 Prozent davon stammen von weiblichen, 60 Prozent von männlichen Berufstätigen. Dabei ist beachtlich: Der Anteil der Beschäftigten mit Personalverantwortung beträgt lediglich sieben Prozent, 93 Prozent sind Fachkräfte ohne Personalverantwortung. 

Wo viel Licht ist, ist naturgemäß auch viel Schatten. In vielen Berufen verdienen die Deutschen so schlecht, dass Sie sich mit Ihrem monatlichen Gehalt kaum über Wasser halten können. Den traurigen "Spitzenplatz" belegen hier die Küchenhilfen, die mit durchschnittlich gerade einmal 23.454 Euro im Jahr auskommen müssen. Nur knapp dahinter folgen Friseure/-innen auf Platz zwei sowie Kellner/-innen und Kellner auf Platz drei.

Die am schlechtesten bezahlten Berufe im Überblick (ohne Personalverantwortung):

Platz

Beruf

Median*-Gehalt (brutto) pro Jahr

Durchschnittsgehalt (brutto) pro Jahr

1

Küchenhilfe

21.907 Euro

23.454 Euro

2

Friseur/-in

23.202 Euro

24.434 Euro

3

Kellner/-in

23.619 Euro

24.884 Euro

4

Call Center Agent

25.200 Euro

28.101 Euro

5

Rezeptionist/-in

25.372 Euro

27.282 Euro

6

Kassenpersonal

26.572 Euro

28.363 Euro

7

Koch / Köchin

27.195 Euro

29.053 Euro

8

Zahnarzthelfer/-in

27.993 Euro

29.461 Euro

9

Pflegepersonal

28.002 Euro

30.357 Euro

10

Berufskraftfahrer/-in

28.436 Euro

30.467 Euro

Quelle: gehalt.de, Gehaltsatlas 2019

* Als Median bezeichnet man denjenigen Wert in einer Reihe, der genau in der Mitte liegt, wenn man die Werte der Größe nach sortiert. Der Median ist deshalb genauer als der Durchschnittswert, da er nicht durch einzelne extrem hohe oder extrem niedrige Werte beeinflusst wird.

Mehr dazu sehen Sie in unserer Fotostrecke zu den schlechtest bezahlten Berufen in Deutschland.

Das sind die bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Welche Ausbildungen werden in Deutschland am besten bezahlt? Laut eines Rankings von gehalt.de verdienen angehende Fluglotsen am besten. Hier winken schon im zweiten Lehrjahr Gehälter von 3.000 bis 4.500 Euro. 

Dafür tragen sie jedoch auch viel Verantwortung: Fluglotsen erteilen Start- und Landeerlaubnisse und navigieren Flugzeuge - und sind somit für viele Menschenleben verantwortlich.

Weitere gut bezahlte Ausbildungen im Überblick:

Platz

Ausbildung

monatliches Brutto-Gehalt  

über gesamte Lehrzeit

1

Fluglotse/-in

3.000 bis 4.500 Euro

2

Binnenschiffer/-in

800 bis 1.100 Euro

3

Versicherungskaufmann/-frau

650 bis 1.000 Euro

4

Bankkaufmann/-frau

650 bis 1.000 Euro

5

Mechatroniker/in

800 bis 1.000 Euro (3,5 Lehrjahre) 

6

Technische/-r Zeichner/-in

700 bis 1.000 Euro

7

Polizist/-in

bis zu 1.100 Euro

8

Fachinformatiker/-in

700 bis 900 Euro

9

Verwaltungsfachangestellte/-r

700 bis 800 Euro

10

Maurer/-in

550 bis 1.200 Euro

Quelle: gehalt.de (Stand: 2014)

 

Source:  https://www.fr.de/ratgeber/karriere/gehalt-bestbezahlte-berufe-deutschlands-2019-zr-9549938.html

 

Comments powered by CComment